Wagyu –
das edelste Rind der Welt

Der Name Wagyu bedeutet „japanisches Rind“ (WA = Japan, GYU = Rind).

Auf Grund des geringen Gewichtes und Größe der Wagyu Rinder wurden diese über Jahrhunderte als Arbeitstiere für die Bearbeitung von Reisfeldern in Japan eingesetzt.

Erst im 19. Jahrhundert wurde das Wagyurind als Fleischrasse entdeckt. So wurde auch schrittweise die Fleischqualität züchterisch verbessert. Da die einzelnen Regionen Japans jedoch sehr abgegrenzt waren, konnten die diversen Herdentiere nicht so einfach ausgetauscht werden. Also wurde mit den regionalen Tieren weitergezüchtet. Folglich entstand ein sehr enger Inzuchtkoeffizient der Tiere.

Ein Export ins Ausland des original Kobe-Rindes ist bis heute verboten.

Auch der Name Kobe ist geschützt und darf ausschließlich für Fleisch aus der gleichnamige Region verwendet werden.

Dennoch ist das Wagyu weltweit auch unter dem Namen Kobe bekannt. Auch Kobe-Qualität liest man des Öfteren.

Tatsache ist, dass das Fleisch des Wagyu-Rindes eine enorme Marmorierung aufweist. Diese ist mit keinem anderen Rindfleisch vergleichbar. Dadurch erhält das Fleisch die einzigartige Saftigkeit und den unvergleichbaren nussigen Geschmack.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das Fleisch des Wagyu Rindes mindestens 30 % mehr ungesättigte Fettsäuren enthält als anderes Rindfleisch. Gerade diese Eigenheit macht das Wagyu Fleisch sehr gesund.

Die Wagyu – Linien

Grundlegend gibt es drei am häufigsten auftretende Wagyu Rassen. Das Japanese Black (auch Kuroge Wagyu), das Japanese Shorthorn (auch Tankuku Wagyu) und das Japanese Brown (Akage Wagyu). Den höchsten Bekanntheitsgrad hat das Japanese Black. Von dieser gibt es weiters 4 Hauptlinien, mit denen in Europa gezüchtet wird.

1. Die Tajima Linie aus der Region Hyogo in Japan.
Diese Linie ist bekannt für die beste Marmorierung des Fleisches und leichte Geburten. Jedoch haben sie weniger Rahmen und geringe Zunahmen. Die bekanntesten Vererber sind: Michifuku, Fukutsuru 068, Kikuyasu 400, Yasufuku JR, Itoshigenami TF148, Sanjirou und Shigeshigetani.

2. Die Kedaka Linie aus der Region Tottori.
Diese Linie zeichnet sich besonders durch gutes Wachstum und Exterieur aus. Weibliche Tiere haben besonders gute Muttereigenschaften.

3. Die Shimane Linie aus der gleichnamigen Region Shimane.
Diese Linie ist besonders bekannt durch ihre gute Balance zwischen Rahmen, Muttereigenschaft und Fruchtbarkeit.

4. Die Okayama Linie, ebenfalls aus der gleichnamigen Region Okayama. Diese Linie stammt aus der Kedaka-Linie

Heute ist das Wagyu Rind auf Grund des enormen intramuskulären Fettanteils und des unvergleichlichen Geschmacks weltweit bekannt.

Unsere Wagyu Zucht

Wir züchten mit bestens ausgewählten Elterntieren. Besonderes Augenmerk bei der Wahl unserer Zuchttiere legen wir auf die Fleischqualität und Marmorierungsvererbung. Ebenso wichtig sind uns die guten Muttertiereigenschaften und dass die Tiere frei von Erbkrankheiten sind.

Um über die Erbkrankheiten im Klaren zu sein, erstellen wir von jedem unserer Zuchttiere entsprechende genetische Tests.

Wir verfügen über mehrere Zuchtstiere.

Es stehen immer wieder Zuchttiere zum Verkauf. Bei Interesse kontaktieren Sie uns unter info@stephan-farm.com.

Menü